persönliches Wachstum

Erkenne die Zeichen der Zeit

Stillstand.

Ich will nur das alles so bleibt“ 

Kein Satz zeugt von mehr Ignoranz dem Leben gegenüber.

Persönliches Wachstum lässt sich nicht vermeiden.

Das hat schon so mancher Unternehmer schmerzhaft erfahren müssen.

Die Drogeriekette um Anton Schlecker war noch im Jahr 2008 ein Imperium mit einem Jahresumsatz von mehr als 7 Milliarden Euro.

Keine drei Jahre später bescheinigten die Kenner auf dem Markt dem Unternehmen massive Liquiditätsprobleme.

Ein Jahr später war das Unternehmen vom Erdboden verschwunden.

Hertie, eine der größten Warenhausketten meldete 2008 aus dem nichts Insolvenz an. Rund 3400 Mitarbeiten verloren ihren Job.

2013 wurde die über Jahre dominierende Baumarktkette Praktiker über Nacht zum Auslaufmodell.

Was war passiert?

Schlecker hatte wie so viele andere Giganten ihrer Branche die Zeichen der Zeit nicht gelesen.

Keines der Unternehmen war dazu bereit, mit der Zeit zu gehen und eine Struktur zu schaffen, in der Fortschritt und Innovation nicht als naives Aufbegehren der jüngeren Generation gesehen wird.

Also passierte genau das, was immer passiert, wenn sich Stillstand einstellt. 

Die Konkurrenz überrannte sie wie der Heuschreckenschwarm ein Kornfeld.

Ähnlich wird es uns als Privatmenschen ergehen, wenn wir für eine wichtige Sachen nicht bereit sind.

Welche Sache meine ich ?

Persönliches Wachstum.

Wenn wir uns bemühen stetig zu wachsen und zu entwickeln, gehen wir einen entscheidenen Schritt hin zu einem glücklichen und erfolgreichen Leben.

Doch persönliches Wachstum ist ein schweres Unterfangen.

Es geht mit Veränderung einher, und diese kann schmerzhaft sein.

Ich spreche hier nicht von einem überhasteten Aufbruch in Ungewisse.  

Es geht vielmehr darum, die Zeichen der Zeit zu erkennen und die richtigen Schlüsse daraus zu ziehen. 

Das ist ein schleichender Prozess, den du besser nicht ignorierst, wenn du nicht als alter ignoranter Mensch in der Welt zugrunde gehen willst.

Meine besten Tipps dazu verrate ich dir jetzt.

In diesem Artikel wirst du lernen:

  • Was der Hauptgrund für Unzufriedenheit in der Welt ist.
  • Wie du es besser machen kannst und so mit deinen Mitmenschen besser auskommst.

1. Entscheide dich aktiv zur Veränderung als ersten Schritt für dein persönliches Wachstum

   Wenn wir signalisieren, dass wir uns in der aktuellen Situation wohl fühlen und gerne alles beim alten belassen würden, stoßen wir auf milde Sympathie.

   Doch insgeheim belächeln Menschen uns und wir geraten ins Abseits, weil von uns keine Gefahr ausgeht. Wir verharren in Stillstand und kommen nicht vorwärts.

Oder andersrum betrachtet. Wir glauben, dass wir bereits alles wissen und uns niemand mehr etwas neues erzählen kann. Ein großer Irrtum. Bleiben wir bei dieser Meinung, laufen wir schnell Gefahr mit unseren Mitmenschen in Konflikt zu geraten.

Der Hauptgrund für den Stress in dieser Welt sind ein paar alte Idioten, die ihr Ego nicht im Griff haben. Trump hat zum Sturm auf das Parlament aufgerufen. Putin überfällt die Ukraine und so manch anderer Krieg in der Geschichte hat viel zu oft damit angefangen, dass irgendjemand seinen Hals nicht voll bekommen hat. Ich entschuldige mich an dieser Stelle für diese Ausdrucksweise und hoffe, dass meine Seite nicht der Angriff der nächsten Hacker Gruppe wird. Aber genug ist genug.

   Viele Situationen in unserem Leben erfordern ab einem gewissen Zeitpunkt eine klare Entscheidung, wenn wir nicht wollen, dass es uns wie Schlecker oder den vielen anderen Firmen geht.

   Die zwei Junggesellen in der Wohngemeinschaft, die alles miteinander teilen als hätten sie sich Blutsbrüderschaft geschworen, müssen sich eines Tages entscheiden, ob sie mit 60 immer noch so weiter machen wollen, oder nicht vielleicht doch eine Familien gründen und Kinder in die Welt setzen.

   Der freiheitsliebende Casanova, der kein Fest auslässt und sein Leben in völliger Freiheit lebt wie die Made im Speck, wird auch nach der hundertsten Party keine Erfüllung empfinden und muss versuchen die Leere in ihm zu füllen. Auch wenn Ablenkung kurzfristig vielleicht funktionieren mag, ist es auf lange Sicht der sichere Weg ins Abseits.

Wer persönliches Wachstum aus seinem Leben fernhält, wird früher oder später die Rechnung bezahlen müssen. Ja, auch ich habe damit meine Erfahrungen gemacht.

2. Stillstand ist das Gegenteil von Freiheit

   Echte Freiheit können wir erst dann empfinden, wenn wir uns zu Veränderung entschließen und damit bewusst etwas anderes ausschließen. 

   Lass los von alten Vorstellungen, ruhe dich nicht auf deinen Lorbeeren aus und heiße jede Veränderung mit offenen Armen willkommen. Lebe und genieße den Prozess, denn das heißt es zu leben, um am Ende nichts zu bereuen. Wer bereit ist für eine Veränderung wird sein persönliches Wachstum eindrucksvoll nach vorne treiben.

Auch wenn eine Wahl zwischen zwei Möglichkeiten uns oft Kopfzerbrechen bereiten mag, dürfen wir das niemals als Grund dafür nehmen, um dort zu bleiben, wo wir stehen im Leben. Das Leben nimmt keine Rücksicht auf unsere Pläne. Es zieht beständig fort wie eine alte Dampflock, der der Diesel niemals ausgeht. Du dagegen bleibst an deinem Ort und kannst höchstens noch die Rücklichter sehen, wenn du dich nicht bewegst. Und persönliches Wachstum ist die beste Variante davon.

Das Problem, das uns häufig davon abhält, etwas zu verändern, ist eine Bequemlichkeit, die schnell zur Gewohnheit werden kann, wenn wir nicht aktiv dagegen steuern. Persönliches Wachstum ist in vielen Bereichen ein echter Game Changer.

Du weißt nun wieso und wirst es anders machen.

Du möchtest mehr Tipps und Tricks für ein erfolgreiches und glückliches Leben, dass dich besser mit deinen Mitmenschen auskommen lässt und dich selbst immer wieder hinterfragen lässt ? Dann trag dich jetzt hier kostenlos in meinen Newsletter ein uns erhalte als Dankeschön kostenlos mein erstes ebook.

Bis dahin,

Bleib am Ball,

Bleib groß und stark,

Dein Flo von Lebensplanet

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Impressum & Datenschutz

Über mich

Newsletter

Kontakt Bloggerei.de