Wie du spielend leicht deinen Sinn des Lebens findest | Lebensplanet
Sinn des Lebens

Was den Sinn des Lebens erklärt

„Das hat keinen Sinn mehr. Ich habe keine Lust mehr zu arbeiten.“

Diesen Satz können wir von Menschen hören, die ihren Sinn im Leben verloren haben. 

Vielleicht haben sie ihn auch nie gefunden, aber sicher ist, dass eine solche Aussage mehr Kopfschmerzen bereitet als ein Schlag von Wladimir Klitschko.

Sie vergessen dabei nämlich einen wichtigen Punkt.

Das Ziel im Leben ist nicht die Untätigkeit.

Selbst wenn du mehr Geld hast als Dagobert Duck, wird dich diese Einstellung nicht zufrieden stellen.

Im Grunde genommen begehst du Betrug. Betrug an dir selbst.

Wenn dir Aktivität ein Fremdwort ist und du lieber auf der faulen Haut liegst, ist das dein gutes Recht.

Doch ob wir wollen oder nicht, dreht sich die Welt unweigerlich weiter und somit ist Untätigkeit eine schlechte Antwort darauf.

Natürlich gibt es Tage, an denen es nicht so läuft wie du es dir vorstellst. Die habe ich auch. 

Und ob du es glaubst oder nicht, sogar dein Lieblingsmensch, zu dem aufschaust, hat diese Tage.

Aber es gibt eine Möglichkeit, wie du dich selbst motivieren kannst, ohne dass es dir bei dem Wort Arbeit die Schweißperlen auf die Stirn treibt.

Du wirst es lieben und dich fragen, wie du bisher ohne diesen Rat auskommen konntest.

Das Prinzip, das dahinter steckt ist ein uraltes Phänomen aus Japan.

Die Japaner nennen es „Ikigai“.

Das ist nicht der Schrei eines Huhnes, dem man gerade die Federn ausreißt, sondern ein Prinzip, welches dein Leben auf einen Schlag nachweislich besser macht. 

Dadurch kannst du deinen Sinn im Leben finden. Hast du erst einmal deinen eigenen Sinn gefunden und definiert, wird dir die Arbeit zunehmend leichter fallen.

Du tust nicht mehr das, was von dir verlangt wird, sondern das, was du wirklich tun willst.

Du solltest verstehen, das es den einen Sinn des Lebens nicht gibt und du wirst dich bedeutend besser fühlen, wenn du aufhörst danach zu suchen.

Das Leben ist eine Aneinanderreihung von Ereignissen, die zu einem großen Teil außerhalb unserer Kontrolle liegen.

Wenn wir nun auf Autopilot schalten und alles seinen Weg gehen lassen, ist das bestimmt die falsche Konsequenz daraus.

Vielmehr haben wir die Möglichkeit uns zu entscheiden, wie wir auf die Ereignisse reagieren und sie deuten. Die daraus entstehenden Denkmuster nennen wir Glaubenssätze und erschaffen uns so unsere eigene Realität. Wenn du mehr darüber erfahren willst, lies hier weiter.

Aber auch wenn es diesen einen Sinn im Leben nicht gibt, können wir jederzeit für uns selbst entdecken, was uns erfüllt und unserem Leben den richtigen Sinn verleiht.

Dazu müssen wir unser „Ikigai“ finden.

Wie du dies schaffst zeige ich dir jetzt.

In diesem Artikel wirst du lernen: –

  • Wie du deinen eigenen Sinn des Lebens findest

und warum dies so wichtig für dich ist

  • Was dein Auftrag, deine Leidenschaft, dein Tätigkeitsbereich und deine Berufung damit zu tun haben

(Nur für Mitglieder von Lebensplanet)

   Wenn du den ganzen Artikel lesen möchtest, dann trage dich in meinen Newsletter ein.

Als Dankeschön schicke ich dir dazu noch kostenlos mein erstes ebook zu.

Bleib am Ball,

bleib groß und stark,

Flo von Lebensplanet

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]

Categories:

Tags:

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.