glücklich und zufrieden

Eine Sache die allen Menschen auf der Suche nach Glück gemeinsam ist

Die Welt ist voll davon.

Wovon spreche ich ?

Ich spreche von Menschen, die dich dazu ermutigen wollen dein volles Potential zu entfalten, damit auch du glücklich und zufrieden sein kannst.

Coaches und Trainer kursieren im Internet wie die Ameisen um das tote Insekt.

Und wer davon noch nicht genug bekommen hat wird in seiner Lieblingsbuchhandlung um die Ecke von den neuesten Ratgebern regelrecht erschlagen. 

Aber es funktioniert.

Die Branche der Internetdienstleistungen mit Coaching Angeboten steigt allein in Deutschland geradezu exponentiell.

Um glücklich und zufrieden zu leben gibt es viele Hilfestellungen. 

Auch ich gebe sie.

Warum ist das so?

Das Prinzip, das dahinter steckt ist so einfach wie elementar zugleich.

Und wer jetzt denkt, er sei davon ausgenommen irrt sich gewaltig.

Es gibt eine Sache, die uns allen Menschen gemeinsam ist und der wir uns nicht entziehen können, wenn wir nicht in voller Fahrt im Abgrund landen wollen.

Was ist es, das die Menschen dazu antreibt ihren Jobs nachzugehen, in das Coaching Geschäft zu wechseln, eine Familie zu gründen oder sogar Krisen überstehen lässt ?

Ich verrate es dir:

„Es ist das Gefühl helfen zu wollen.“ 

Niemand kann mir erzählen, dass er sich nicht gut dabei fühlt, wenn er der alten Oma über die Straße geholfen oder für seinen Nachbarn das Paket angenommen hat.

Darin sind wir uns doch alle gleich.

Wenn wir für unsere Handlungen dann ein Lob bekommen, fühlen wir uns gut.

Es ist das Gefühl, ein wertvoller Bestandteil der Gemeinschaft zu sein.

Das Gefühl, wahres Glück zu empfinden.

Es ist der Moment, wenn wir merken, dass wir nützlich sind.

Warum mähte Forest Gump seinen Rasen für umsonst ?

Warum fängt ein Rentner nach seiner langen und ehrenwerten Arbeitszeit eine ehrenamtlich Arbeit an, für die er um ein vielfaches geringer bezahlt wird, als sie eigentlich wert ist ?

Nichts auf dieser Welt ist bedeutsamer als die Überzeugung „nützlich“ zu sein.

Doch was nützt uns diese Erkenntnis jetzt? 

Wenn du wissen willst, wie auch du dich nützlich fühlen und so glücklich und zufrieden leben kannst, um nicht als einsamer Eremit auf diesem Planeten zu Grunde zu gehen, ließ jetzt den kompletten Artikel.

In diesem Artikel lernst du:

  • Welcher unserer 10 Lebensbereiche dafür sorgt, dass wir uns nützlich fühlen und wie du ihn am besten für die nutzt.
  • Welche 3 Punkte du in diesem beachten musst, um endlich anzukommen.

1. Deine Arbeit bestimmt dein Leben mehr als du es dir eingestehen magst

   Wenn mir jemand vor 10 Jahren gesagt hätte, dass ich diese Zeilen einmal schreiben werde, hätte ich ihn wohl für verrückt erklärt. Doch was ich vor 10 Jahren noch nicht wusste, ist die Tatsache, dass die Arbeit einer der schönsten und wichtigsten Bereiche unseres Lebens ist, wenn wir ein sinnvolles Leben leben wollen.

Die Arbeit ist der Lebensbereich, um den wir uns kümmern müssen, wenn wir ein Gefühl von Nützlichkeit in unser Leben holen wollen.

   Wir verbringen die meiste Zeit des Tages mit unserer Arbeit. Ob wir uns dabei im Büro aufhalten, oder von zu Hause aus arbeiten, spielt keine Rolle.

   Die Gedanken sind bei der Arbeit und das ist auch gut so. Durch sie erhalten wir das Gefühl einen wichtigen Beitrag für die Gesellschaft zu leisten, in der wir nun mal leben. Sie steigert unser Selbstvertrauen und wir können stolz auf unsere Mühen sein. Das ist der Weg um glücklich und zufrieden zu sein.

   Doch wieso klagen so viele Menschen über ihre Arbeit und die zunehmenden Belastungen in ihrem Leben dadurch? Den Grund dafür verrate ich dir jetzt:

   Der österreichische Arzt Theophrastus Bombast von Hohenheim, den die meisten wohl unter dem Namen Paracelsus kennen sagt dazu:

„Dosis sola facit venenum“

(Die Dosis macht das Gift.)

2. Achte auf eine dir zuträgliche Menge an Arbeit wenn du glücklich und zufrieden sein willst

   Natürlich haben wir es nicht immer in der Hand wie viel Arbeit wir erledigen müssen, da die Aufgaben in den meisten Fällen von einer uns übergeordneten Person erteilt werden.

Aber niemand hat gesagt, dass wir an den Rahmenbedingung nichts ändern dürfen. Natürlich muss jeder am Ende des Tages darauf schauen, dass er seine Brötchen verdient hat. Soweit so gut. Doch wir dürfen die Menge an Brötchen, die wir benötigen selbst bestimmen. 

   Wieviel Geld gibst du Sachen aus, die du nicht wirklich benötigst ? Gibt es womöglich Dinge die du dir kaufst, nur um jemanden zu beeindrucken ? Vielleicht leidest du auch unter den so sehr verbreiteten „Impulskäufen“. Nur zu oft will die Werbung einem ein Produkt so schmackhaft machen, dass man am Ende der Meinung ist, ohne es nicht leben zu können. Oder dieses eine Kleidungsstück, das im Laden noch so neu und anziehend gewirkt hat, du zu Hause jedoch feststellen musstest, dass du eigentlich schon drei genau solcher Dinge hast. 

   Denke einfach mal darüber nach was du wirklich brauchst und was du dir wünscht zu haben. In den meisten Fällen liegt hier ein gewaltiger Unterschied dazwischen.

   Mit einer vernünftigen Art des Geldausgebens können wir eine neue Sichtweise auf unsere Arbeit erlangen und vielleicht etwas an dem Umfang unserer Arbeit ändern. Von Teilzeit bis hin zu weniger anspruchsvollen und geringeren Verdienstmöglichkeiten steht uns eine breites Spektrum an Möglichkeiten offen. Glücklich und zufrieden ist derjenige, der mit sich und seiner Arbeit in Einklang steht.

3. Passe deine Arbeit an deine Bedürfnisse an und nicht umgekehrt

   Beachte, dass es nicht darum geht möglichst wenig zu arbeiten, sondern eine Arbeit zu finden, die du für sinnvoll erachtest und die sich im Rahmen deiner Möglichkeiten gut anfühlt. 

   Solltest du noch Probleme damit haben, eine Sinn in deiner Arbeit zu finden, schau dir meinen Artikel „Wie du den Sinn deines Lebens findest“ dazu an. Darin erkläre ich dir wie du Schritt für Schritt vorgehen kannst, um zu einer Lösung zu kommen. Eine Arbeit die dir ein „Flow-Gefühl“ verschafft, ist das Beste was uns Menschen passieren kann und der schnellste Weg um glücklich und zufrieden zu sein.

   Es ist wissenschaftlich bewiesen dass Menschen die immer öfter einen Flow-ähnlichen Zustand erreichen mehr Glück empfinden und zufriedener sind. Der Flow-Zustand wurde von Mihály Csíkszentmihályi erforscht und kennzeichnet sich durch folgende 4 Faktoren:
 
–   Ein klares Ziel (macht glücklich und zufrieden)
–   Eine machbare Herausforderung (macht glücklich und zufrieden)
–   Intrinsische Motivation (macht glücklich und zufrieden)
–   Konzentration (macht glücklich und zufrieden)
 
   Wenn du dich diesem Zustand annähern willst, musst du als erstes festlegen was genau du machen möchtest und worauf es dabei ankommt. Diese Aufgabe sollte sich im Rahmen deiner Fähigkeiten und dir zu bewältigenden Möglichkeiten liegen. Du musst dazu deine Komfortzone verlassen, darfst dich aber nicht zu weit von ihr entfernen, um nicht in Panik zu verfallen.


   Wenn du deine Arbeit um ihrer selbst willen liebst und weniger Gewicht auf die Bezahlung legst, bist von innen heraus motiviert. Eine intrinsische Motivation hat einen weitaus größeren Effekt als alle Bemühungen von außen. Zuletzt musst du deine Umgebung so gestalten, dass dich keine Ablenkung von außen an der Aufgabe hindert. Schalte dein Handy aus, fahr den Computer herunter und widme dich mit deiner vollen Aufmerksamkeit der Aufgaben.


   Wenn du diese Faktoren beachtest wirst du bald etwas erstaunliches feststellen. Du erreichst einen Zustand, den du vielleicht noch aus deiner Kindheit kennst.
   Ich spreche von den Momenten, in denen du mit deinen Freunden draußen auf der Wiese hinter deinen Hause gespielt hast und plötzlich dein Vater kam, um dich zum Abendessen zu holen. Du warst völlig überrascht, wie schnell die Zeit vergangen ist und hast alles um dich herum beinahe völlig ausgeblendet. Dies passiert dir, wenn du in einer Tätigkeit völlig aufgehen kannst. Und das ist auch noch als Erwachsener möglich.


Lass uns noch einmal kurz zusammenfassen, was du heute mitnehmen kannst:
 
1. Die Arbeit nimmt einen sehr großen Teil in unserem Leben ein, und das ist auch gut so. Wichtig ist jedoch, dass wir auf die Dosis dabei achten.
 
2. Überdenke einmal dein Konsumverhalten und überlege dir was du wirklich brauchst, und was du getrost weglassen kannst, um an deiner Arbeit Änderungen vorzunehmen.
 
3. Wenn wir in unsere Arbeit einen Flow ähnlichen Zustand erreichen können, ist das eines der größten Geschenke, die du dir selbst machen kannst.
 

   Ich hoffe dieser Artikel hat dir gefallen und du konntest wieder etwas für dich mitnehmen.

Wenn du Anmerkungen oder Verbesserungsvorschläge hast, lass es mich gerne wissen. Gerne kannst du mir auch einen Kommentar hinterlassen.

Du möchtest mehr Tipps und Tricks rund um ein glückliches und zufriedenes Leben ? Dann trag dich jetzt hier kostenlos in meinen Newsletter ein.

bis dahin,

bleib am Ball,

bleib groß und stark,

Flo von Lebensplanet

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Impressum & Datenschutz

Über mich

Newsletter

Kontakt Bloggerei.de