charismatische Ausstrahlung

Was du aus Hollywood für deine Ausstrahlung lernen kannst

Einmal die Ausstrahlung von Brad Bit haben.

Wer möchte das nicht ?

Jedes Jahr wenn in Hollywood die Oscars verliehen werden gibt es einen großen Andrang.

Preisträger halten emotionale Reden auf der Bühne.

In den nächsten Tagen sind die besten Darsteller in aller Munde.

Millionen von Fans sprechen begeistert über schauspielerische Fähigkeiten der einiger weniger Darsteller.

Ein finanzieller Segen schüttet sich über die Gewinner aus wie Regen im Wald.

Was genau hat es damit auf sich ? Wieso gelingt es einigen Menschen andere Menschen derart in ihren Bann zu ziehen ?

Das Zauberwort dazu lautet „Charisma“.

Hinter jeder erfolgreichen Person in der Öffentlichkeit verbirgt sich das Geheimnis von charismatischem Handeln.

Zu gut Deutsch: Ausstrahlung.

Sei es der erfolgreiche Schauspieler, der berühmte Popstar oder der beliebte Politiker.

Eine charismatische Ausstrahlung fällt einem nicht von einem auf den anderen Tag zu, aber man kann es erlernen.

Olivia Fox Cabane hat dieses Geheimnis entschlüsselt und in ihrem Buch „Das Charisma Geheimnis“ ausführlich erläutert.

Wie wir diese für uns nutzen können, werde ich dir in diesem Artikel verraten.

In diesem Artikel wirst du lernen:

  • Wie du deine Gedanken managen und unter Kontrolle bringen kannst
  • Warum es keinen Sinn macht sich für einen Fehler zu schämen
  • Wie du dir keine Sorgen mehr machst
  • Wie du deine Ausstrahlung spielend leicht verbessern kannst

Mentales Unbehagen blockiert deine Ausstrahlung

   Stell dir vor du hast ein Vorstellungsgespräch. Die Nervosität steigt und du machst dir zurecht darüber Gedanken ob du gut ankommen wirst. Was passiert wenn du einen Fehler machst und abgelehnt wirst? Bist du überhaupt qualifiziert genug für diese Stelle ?

   Solche und ähnliche Gedanken sind völlig normal und jeder muss sich damit gelegentlich konfrontieren. Hilfreich sind diese Gedanken jedoch nicht. Sie hindern dich daran dein volles Potential auszuschöpfen. Du verkrampfst und zeigst nicht dein wahres Ich.

   Um mentales Unbehagen zu überwinden gibt es mehrere Möglichkeiten, die du anwenden kannst. In Fachkreisen spricht man hier von  „Verantwortungsübertragung“. Ziel dabei ist, dass du die Verantwortung der Situation von dir schiebst. In der entscheidenden Situation kannst du wieder klare Gedanken fassen.

   Natürlich heißt das nicht, dass du die Füße hoch legst und dich jeglicher Verantwortung entziehst. Es geht darum mit der aufkommenden Nervosität in bestimmten Situationen besser umzugehen. Kennst du die Geschichte des chinesischen Bauers ? Lass sie mich dir kurz erzählen.

Eine kurze Geschichte über Glück und Unglück

   In einem Dorf in China, nicht wirklich klein, aber auch nicht gross, lebte ein Bauer. Nicht arm, aber auch nicht reich, nicht wirklich alt, aber auch nicht mehr jung. Dieser Bauer hatte ein Pferd. Und weil er der einzige Bauer im Dorf war, der ein Pferd hatte, sagten die Leute im Dorf: „So ein schönes Pferd, hat der ein Glück!“

Und der Bauer antwortete: „Wer weiß?!“

   Eines Tages, eines ganz normalen Tages, keiner weiss weshalb, brach das Pferd des Bauern aus seiner Koppel aus und lief weg. Der Bauer sah es noch davongaloppieren, aber er konnte es nicht mehr einfangen. Am Abend standen die Leute des Dorfes am Zaun der leeren Koppel. Manche grinsten ein bisschen schadenfreudig und sagten: „Der arme Bauer, jetzt ist sein einziges Pferd weggelaufen. Jetzt hat er kein Pferd mehr, der Arme!“

Der Bauer hörte das wohl und murmelte nur: „Wer weiß?!“

   Ein paar Tage später, sah man morgens auf der Koppel des Bauern das schöne Pferd, wie es mit einer wilden Stute im Spiel hin und herjagte: sie war ihm aus den Bergen gefolgt. Gross war der Neid der Nachbarn. Sie sagten: „Was hat der doch für ein Glück, der Bauer!“

Aber der Bauer sagte nur: „Wer weiß?!“

   Eines schönen Tages im Sommer dann stieg der einzige Sohn des Bauer auf das Pferd, um es zu reiten. Schnell war er nicht mehr alleine. Das halbe Dorf schaute zu, wie er stolz auf dem schönen Pferd ritt. „Aah, wie hat der es gut!“

   Aber plötzlich schreckte das Pferd, bäumte sich auf und der Sohn, der einzige Sohn des Bauern fiel hinunter und brach sich das Bein bis zur Hüfte. Nun konnte er seinem Vater nicht mehr auf dem Feld helfen und die Ernte war in Gefahr. Die Nachbarn schrien auf und sagten: „Der arme Bauer, sein einziger Sohn! Ob er jemals wieder wird richtig gehen können? So ein Pech!“

Aber der Bauer sagte nur: „Wer weiß?!“

   Einige Zeit später schreckte das ganze Dorf aus dem Schlaf, als gegen Morgen ein wildes Getrappel durch die Strassen lief. Die Soldaten des Herrschers kamen in das Dorf geritten und holten alle Jungen und Männer aus dem Bett, um sie mitzunehmen in den Krieg. Der Sohn des Bauern konnte nicht mitgehen. Und so mancher saß daheim und sagte: „Was hat der für ein Glück!“

Aber der Bauer murmelte nur: „Wer weiß?!“

   An dieser Stelle beende ich die Geschichte, obwohl sie noch unendlich weit fortgeführt werden kann. Ich denke jedoch, du hast die Botschaft schon erkannt. Alles was geschieht hat einen Sinn und ist Teil eines großen Ganzen. Bereite dich vor, fokussiere dich und lasse dann los. Vergiss das nie, auch wenn es manchmal nicht so scheint.

„Alles was geschieht, hat einen Sinn und ist Teil eines großen Ganzen.“

 

Das größte Übel für deine Ausstrahlung ist die Scham

   Auch unangenehme Gefühle hindern uns daran, frei von der Seele zu sprechen. Wenn wir einen Fehler begehen, ist häufig die erste Reaktion darauf, dass wir uns schämen. Solltest auch du gelegentlich so reagieren, habe ich eine gute Nachricht für dich: Von 7 Milliarden Menschen auf der Welt gibt es genau in diesem Moment mindestens ein Dutzend, die das gleiche empfinden.

   Wirklich! Du bist nicht alleine mit diesem Gefühl. Und du bist sicherlich nicht der einzige, dem es so ergangen ist.

   Was für eine Reaktion wir auf einen Fehler wählen, ist maßgeblich dafür verantwortlich, wie wir uns selbst sehen und wahrnehmen. Sie ist ein Mittel dabei, dich selbst nicht zu verurteilen und dich stattdessen auf die Wiedergutmachung zu konzentrieren.

   Keiner macht gerne einen Fehler, aber sie kommen unweigerlich vor. An diesem Punkt ist es hilfreicher sich selbst zu stärken. Der Gegenwind von außen kommt von selbst.

Wie du deine negativen Denkmuster durchbrichst

   Ebenso solltest du auf deine negativen Denkmuster achten. Wir verfallen gerne in sie, wenn wir nicht achtsam sind. So hat sich inzwischen eine ganze Branche entwickelt, die Achtsamkeit fördert und verkauft.

   Doch im Grunde genommen ist es ganz einfach. Stell dir vor, dass nicht alle negativen Gedanken zutreffen müssen. In den meisten Fällen treffen die schlimmsten Befürchtungen nicht ein. Trotzdem können wir nächtelang nicht schlafen und machen uns fortwährend Gedanken dazu.

   Der amerikanische Erfolgsautor Dale Carnegie hat in seinem Bestseller „Sorge dich nicht – lebe“ einige interessante Experimente dazu gemacht. Er kam nach reichlicher Übung in der Praxis zu folgendem Schluss. Um negative Denkmuster zu durchbrechen müssen wir uns folgenden Frage stellen: „Was ist das schlimmste, das dir passieren kann?“ Male dir detailliert alle möglichen negativen Folgen aus und stelle sie dir bildlich vor.

   Tauche ein, in die möglichen Szenarien und du wirst am Ende feststellen: Ich werde es überleben. Mache dir diese Erkenntnis das nächste Mal bewusst, wenn dich mentales Unbehagen zu überwältigen droht.

„In den meisten Fällen treffen deine schlimmsten Befürchtungen nicht ein.“

 

Die Ausstrahlung ist das Ergebnis deiner Realität

   Nächstes Szenario. Du hast einen wichtigen Termin und steckst im Stau fest. Jeder kennt diese Situation und weiß wie viele Nerven sie kostet. Du steckst fest, ohne dass du etwas dafür kannst. Es ist zum aus der Haut fahren.

   Doch wenn wir nichts dafür können, wieso machen wir uns dann so große Vorwürfe ? Wir können die Situation genauso gut neu bewerten und uns überlegen was es denn Positives für haben könnte, dass dieser Stau nun aufgekommen ist. Vielleicht hat das Universum etwas Besseres mit uns vor?

   Erinnern wir uns an die Passagieren, die im Jahr 1912 die Jungfernfahrt der Titanic verpasst haben.

    Oder wie war das mit den Reisenden, die im Jahr 2004 ihr Reise nach Thailand an den Strand möglicherweise auf Grund einer Krankheit nicht antreten konnten ? Zwei Tage später brach ein gewaltiger Tsunami aus und forderte viele Opfer.

   Auch wissen sicherlich noch einige Amerikaner von dem Tag zu berichten, an dem sie nicht zu ihrer Arbeit ins World Trade Center aus welchen Grund auch immer kommen konnten. Keiner dieser Menschen hätte sich je erträumen lassen, dass das vermeintliche Unglück sich am Ende als Hauptgewinn herausstellt.

   Schreibe deine Realität um. Wir können nicht in die Zukunft blicken. Also mache dir auch keine Sorgen darüber. Du kannst sie sowieso nicht beeinflussen.

   Meist kommt, wenn es einmal schlecht läuft, auch immer noch eine Kleinigkeit hinzu, die das Fass zum überlaufen bringt. Verlass dich besser darauf. Es wird dir eine Menge Ärger ersparen. So ereignet sich zum Beispiel direkt neben dir auch noch ein Notfall und du kannst der Situation nicht entkommen.

   Auch hier kannst du dir Abhilfe schaffen, indem du voll und ganz in die Empfindung eintauchst. Ein Kind schreit lauthals im vollen Zugabteil? Konzentriere dich auf dieses Gefühl und beschreibe deine Empfindung so detailliert wie möglich.

   Wie wirkt sich das Unbehagen physisch auf dich auf ? Erhöht sich deine Körpertemperatur ? Musst du schneller atmen ?

   Wenn du an diesem Punkt angelangt bist, werde dir darüber klar, dass dieses Gefühl nur eine vorübergehende Empfindung ist. Auch wenn du es dir schwer vorstellen kannst, wird auch das vorüber gehen. Sei dir über die Flüchtigkeit eines Moments jederzeit bewusst.

   Genauso wie dein Urlaub schneller vorbei geht, als du es dir wünschst, wird auch diese Situation ihr Enden nehmen. Der einzige Unterschied darin besteht in unserer Einstellung dazu. So veränderst du deine Ausstrahlung auf die beste Art.

   Das waren nun einige weitere mentale Werkzeuge, um an deiner Ausstrahlung zu arbeiten. Wenn du diese Tipps berücksichtigst und dir etwas Zeit gibst, wirst du schnell eine Veränderung bemerken.

   Wenn dir der Artikel gefallen hat, teile diesen gerne oder hinterlasse mir einen Kommentar. Ich freue mich auf dein Feedback.

Bist du schon in meinem Newsletter eingetragen? Trage dich hier ein und erhalte als Dankeschön mein erstes ebook.

Bleib am Ball,

bleib groß und stark,

Flo von Lebensplanet

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Impressum & Datenschutz

Über mich

Newsletter

Kontakt